GEORGE GRUNTZ und TOBIAS PREISIG (CH): IN TOUCH WITH YOU (Jazzpiano und Geige)

Samstag, 4. Juni 2011, 20.00 Uhr


Eintritt: Fr. 35.– (Ermässigung für Schüler und Studenten)


Der 1932 geborene George Gruntz (Jazzpianist, Komponist, Bandleader und Grand Seigneur der Schweizer Jazzszene) und Tobias Preisig (Jazzgeiger) mit Jahrgang 1981: Beide sind Musiker der Extraklasse. Damit beweist ein Alt- und ein Jungmeister in makelloser Zweisamkeit wie über-
flüssig das Wort Generationenkonflikt wird, wenn sich zwei Seelenverwandte in der Musik verbinden.


George Gruntz - Nach Musikstudien in Basel und Zürich gewann der Pianist George Gruntz erste Preise an den Zürcher Jazzfestivals von 1954, 1955 und 1957.
Er debütierte 1958 als Pianist in der International Youth Band des Newport Festivals, wo er auch Louis Armstrong begleitete. Das machte ihn auf einen Schlag berühmt und brachte ihm Anfang der 60er viele Engagements amerikanischer Jazzmusiker, die er auf deren Europatouren begleitete. 1970 wurde er als musikalischer Leiter an das Zürcher Schauspielhaus berufen. Dort blieb er bis 1984. In der Zwischenzeit schallte sein Ruf auch in Berlin und George Gruntz wurde zum künstlerischen Leiter der Berliner Jazz Tage ernannt. In den 23 Jahren, in denen er diese Aufgabe mit Herzblut erfüllte, prägte und förderte er die dortige Jazzszene und machte das Festival weltweit bekannt. Dazwischen beauftragte ihn die Opéra Paris mit der Komposition einer ersten Jazzoper, er gründete die Piano Conclave, übernahm 1977 die Moderation der TV-Musikserie «All You Need Is Love» und gründete schliesslich 1972 die legendäre George Gruntz - Concert Jazz Band. Eine reine Solisten-Formation – ein Who’s Who des zeitgenössischen Jazz. Mit dieser Band ging er mehrere Jahre hintereinander auf Europa-Tournee, spielte 1984 das erste Mal in den USA und nach und nach auf allen Kontinenten.

Tobias Preisig
wurde als erster Geiger an der "Swiss Jazz School" in Bern im Alter von siebzehn Jahren zugelassen. Im Jahr 1998 Solist Auszeichnungen von verschiedenen Festivals in der Schweiz. Auftritte mit dem Swiss Youth Jazz Orchestra und im Jahr 1999 vertritt er die Swiss Jazz School in der IASJ (International Association of Schools of Jazz) in Paris. Musikstudium an der New-School University, Abteilung Jazz in New York City, schloss sein Studium mit "Bachelor of Fine Arts" im Jahr 2002. Im Jahr 2000 wurde er eingeladen, die Masterclass beim Ravinia Jazz Festival in Chicago teilzunehmen. Im Jahr 2003 tourte mit dem European Youth Jazz Orchestra, von einem sechsmonatigen Aufenthalt in Paris folgte. Im Jahr 2004 beginnt er sein eigenes Quartett - erste CD "Chapter One". Verschiedene Konzerte in der Schweiz und zwei Tourneen mit "Sax n 'Sounds" in Deutschland und den Niederlanden. 2004 bis 2007 klassisches Studium an der Akademie für Musik und Theater in Zürich. Kulturelle Förderpreis des Kantons Appenzell für eine Sologeigenprojekt.
Tobias Preisig spielt mit verschiedenen Bands unterschiedlicher Stilrichtungen wie Herbie Kopf's "Close Contact", seine eigene Band "Warnton", Albin Brun's "Alpine Ensemble" sowie "Johannes Lauers Streicheinheit", "Araxi Karnusian's Strange Sound-Beautiful Music" und das "Kaleidoskop String Quartet". Konzerte und Zusammenarbeit mit George Gruntz, Luciano Biondini, Thomas Demenga, Daniel Schnyder, Christian Zehnder und Nik Bärtsch. Im Jahr 2008 führt er auf dem Montreux Jazz Festival und das Jazz Festival Willisau. Im Jahr 2009 er zeichnet ein Duo-CD mit George Gruntz und David Liebman als Gast, und er ist Artist in Residence im Moods in Zürich. Sein neues Quartett veröffentlicht seine Debüt-Aufnahme "Flowing Mood" im April 2010 auf dem Label der New Yorker ObliqSound.


Diskografie
George Gruntz - Tobias Preisig "Little Horse-Ho!"
(George Gruntz p, Tobias Preisig Gambe, s Dave Liebman)
Aufgenommen im Radiostudio Zürich von Martin Pearson Juli 2009

George Gruntz-Piano Works, "Ringing The Luminator", 2005, ACT Musik +
Vision GmbH, München
(George Gruntz hat weit über 30 Tonträger aufgenommen.)

Tobias Preisig "Flowing Mood"
Tobias Preisig Violine, Klavier Stefan Rusconi, André Pousaz Bass, Schlagzeug Michi Stulz
ObliqSound Katalog-Nr OS 515, www.obliqsound.com (2010)